Verona

[ 2h 20m MIT AUTO ]

Entlang den Straßenzügen des Zentrums und den Ufern der Etsch präsentiert die Stadt der Liebe ihre Schönheiten. Verona wurde von verschiedenen Epochen geprägt und spiegelt in der Architektur die Aufeinanderfolge verschiedener Herrschaften wider: von der römischen Siedlung über die Zeit der Städtebünde, dann der Herrschaft der Scaliger bis hin zur venezianischen und habsburgischen Dominanz.

Auf der Piazza Bra direkt im Zentrum steht die majestätische Arena, das römische Amphitheater, in dem im Sommer seit Jahrzehnten die berühmten Opernfestspiele stattfinden. Entlang der Piazza verläuft der „Liston“der breite Bürgersteig mit Palazzo Barbieri und Palazzo della Gran Guardia, in den übrigen Gebäuden des ehemaligen Adels sind Lokale für die Einheimischen und die Touristen aus aller Welt untergebracht.

Nur wenige Schritte weiter liegt die Casa di Giulietta (Haus der Julia) mit dem berühmten Balkon, ein Anziehungspunkt für tausende Besucher auf den Spuren der Geschichte von Romeo und Julia, dem Liebespaar aus der weltberühmten Tragödie Shakespeares.

Die Piazza delle Erbe ist ideal für einen angenehmen Spaziergang durch das tägliche Treiben des Marktes. Für eine Zeitreise in Veronas glanzvollste Periode während der Herrschaft der Scaliger begibt man sich am besten zur Piazza dei Signori, wo die Bauten Palazzo di Cangrande, Loggia di Fra Giocondo, Palazzo di Cansignorio und Palazzo delle Ragione zu bewundern sind.

Einen Abstecher wert sind auch der Dom mit dem berühmten Altarbild von Tizian und wenig weiter die Basilica di Santa Anastasia sowie das Teatro Romano. Wärmstens zu empfehlen ist außerdem ein Besuch der Basilica di San Zeno, eines faszinierenden romanischen Baus, und des Castelvecchio, der alten, von Cangrande II. della Scala im 14. Jahrhundert errichteten Burg, die heute das Museo Civico von Verona beherbergt.

 

Info: https://www.veneto.eu/DE/Verona/

Aggiungi qui il testo dell’intestazione